Was ist WAS ? Silbenspiele :

DAS Wortsilbenspiel :
* 28 er * nennen sie sich.





bei mir :
meine Silbenzwerge.



Eine Dreizeiler-Variante
entstanden nach der Idee von Helmut Maier. Er nennt sie Deutsche Dreizeiler .

www.maierlyrik.de/blog/category/deutsche-dreizeiler/

28 Silben auf 3 Zeilen

* ein 28er *

Ein Achtundzwanziger ist nach seiner Definition ein Dreizeiler mit : achtundzwanzig Silben
mit dem Schema 8 – 9 – 11

Diese Idee habe ich aufgeschnappt und sie für mich durchexperimentiert.

Fazit : Mehr Beweglichkeit und formgewandter die Sätze.

Etwas das mich am DEUTSCH – VERFASSTEM Haiku
so störte : die bewußte Knappheit, das nicht mehr Einfügen können von mir wichtigen Worten zum besseren VERSTÄNDNIS des Gesetzten für Andere.

Gezählt werden muß hier natürlich trotzdem noch. Die Idee finde ich gut * 28 er * ab jetzt

immer mal so zwischen durch statt Strichmännchen vor Langeweile auf die Schreibtischunterlage zu kritzeln .

Bei mir als 28 er Silbenzwerge vertreten.



Der Janka

Ein Achtundzwanziger plus
2 Zeilen (möglichst mit jeweils geicher Silbenlänge:
8, 9 oder 11 Silben.

entstanden nach einer Idee von Herrn Helmut Maier.

Jeder 10.kennt ...ok...übertrieben ..aber fast :


DAS Haiku :


Dreizeiler mit der Silbenfolge 5 / 7 / 5 entwickelt in Japan im 17. Jahrhundert  mit wortmagischer Bannung  ein Schreibstil  für Jung und Alt
anstelle Kritzelmännchen vor Langeweile auf den Rand von Löschblättern zu plazieren.



Weniger bekannt und praktiziert , ein genauso kollektives Schreibspiel das Renga  ( 12. – 13. Jahrhundert ) 

Das Renga hat folgende Strophenform


Erste Strophe :   5  7  5  Silben
Zweite Strophe: 7  7  Silben
Dritte Strophe : 5  7  5  Silben
Vierte Strophe : 7   7  Silben

Im Reihumschreiben verfaßte Jeder eine Strophe und gibt dann das Blatt an seinen Nachbar weiter, dabei sollte der Wechsel zwischen dreizeiligen und zweizeiligen Strophen mit unterschiedlichen Silbenfolgen  eingehalten werden.

Ein echter Spass für die Wintertage  !!!


Das bekannteste Spiel  ist wohl das 11chen
ein 11chen besteht aus elf  Wörtern – in fünf Zeilen: 

 

 
1. Zeile: In einem Wort (ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.)
 
2. Zeile: In zwei Wörtern (was macht das Wort aus Zeile 1)
 
3. Zeile: In drei Wörtern (wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1)
 
4. Zeile: In vier Wörtern (genauere Beschreibung)
 
5. Zeile: Ein Wort  (Fazit: was kommt dabei heraus –  Einfach die Worte  Wirken lassen und : ausprobieren)
 
 Vielleicht so :

 

Dichten

im experimentieren
Worte bunt getaucht
im Labor meiner Fantasie

Lyrik  .

 

 

© Chr.v. M.


 

Mit einem Wimpernschlag Deiner Zeit bewegst Du meine Welt.© Chr.v.M.
 
Wink-Zeichen
 
Werbung
 
Tagesklänge
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (24 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=