Silben-Zwerge 9 chen

das neunchen in freien versen.


1      neun silben in zeile eins
2      sechs silben auf zeile zwei ( hierher landet das thema )
3      drei Silben auf zeile drei. ( und dorthin des dichters punkt )

alles wird in kleinschrift geschrieben,
satzzeichen entfallen und wie schön : es darf sich auch reimen.
nach einer Idee von Inge Wrobel.   www.ingewrobel.de

ich danke dir sehr.


 

 

wie das “ neunchen“ mich weckt spielerisch
zwischen kurzen pausen
aufmunternd.

© Chr.v.M.


die worte wie sie mich anstrahlen
auch wenn du nicht hier bist
so tröstend.

© Chr.v.M.


unter freiem himmel bläst der wind
die ziehenden wolken
weit ins aus.

© Chr.v.M.

das gold der sonne aufgetupft
frühlingsgrüsse auf grün
erfreuen .

 

© Chr.v.M.


 

scheibchenweise fällt der sonnenschein
zwischen fensterspalten
wohldosiert.

© Chr.v.M.

 
 

SOMMERTAGE.


ein neuer sommertag rollt talwärts

die hitze nimmt anlauf
glühend heiß.

© Chr.v.M.


.

zaunlatten der einzige schatten
ausgelaugt das grasgrün
im brennglas.

© Chr.v.M.



im neunchen die tage begrüssen
mit offenen augen
dir wortstark.

© Chr.v.M.


.

beim hexentanz um den narrenbaum
den winter austreiben
fröhlich bunt.

© Chr.v.M.



.

faltet die nacht fächert die sterne
tanzt den winter mutlos
frühling naht.

© Chr.v.M.

.

mit flower power in den urlaub
kunterbunter rückblick
sehnsuchtvoll

© Chr.v.M.

.

doch lieber kleine brötchen backen
auf dem teppich bleiben
und staunen.

© Chr.v.M.


 

es wippen kinderfüßchen munter
hier schaukelt die freude
im freiflug.

Chr.v.M.


fröhlich bunt der ostereier wink
aufmunternd dem frühling
keck gesetzt .

Chr.v.M.


duftiges wolkenweiß auf samtblau
freundlich in die ferne
uns gesetzt.

© Chr.v.M.


das gold der sonne aufgetupft
frühlingsgrüsse auf grün
erfreuen .

© Chr.v.M.



schneeschwer tragen  wolken rosarot
dezembertage  weit
in das land.

***

unkraut unter dicken eisschichten
lauert auf nächstes jahr
unsichtbar.

.
© Chr.v.M.


kommt pflückt ein flüsterwort aus schweigen
und bindet mir das band
auf zweigen

lasst mir die vögel lauscher werden
die knospen brechen duft
im reigen

und mit dem ersten morgenstrahl fällt
dir ein wunsch sanft ins tal
glück im tag.

© Chr.v.M.

.

meine neunchen aneinander gereiht....



 

Christin v. Margenburg © 2013-2018

VORGABE und METRIK:

.

das neunchen in freien versen.

(1)   neun silben in zeile eins
(2)   sechs silben auf zeile zwei ( hierher landet das thema )
(3)   drei Silben auf zeile drei. ( und dorthin des dichters punkt )

alles wird in kleinschrift geschrieben,
satzzeichen entfallen und wie schön : es darf sich auch reimen.

nach einer Idee von Frau Inge Wrobel.

www.ingewrobel.de



Mit einem Wimpernschlag Deiner Zeit bewegst Du meine Welt.© Chr.v.M.
 
Wink-Zeichen
 
Werbung
 
Tagesklänge
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (22 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=